Rebekka Maeder, Sopran

 

Die Sopranistin Rebekka Maeder, geboren und aufgewachsen in Bern, studierte Gesang an den Hochschulen für Musik und Theater in Biel und Zürich. Zusätzlich erhielt sie wichtige Impulse in verschiedenen Meisterkursen.

Erste Engagements führten sie nach Deutschland, wo sie als Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Donna Anna (Don Giovanni) und Hanna Glawari (Die lustige Witwe) zu hören war.

Im Jahr 2009 führte sie ihr Weg zurück in die Schweiz, wo sie am Stadttheater Biel-Solothurn als Königin der Nacht, Angèle Didier (Der Graf von Luxemburg), Gräfin Mariza und Lisa (Land des Lächelns) engagiert war.


Am Stadttheater Bern gastierte sie 2011 als Lucienne (Die tote Stadt) und in der Spielzeit 2012 als Diana (Orpheus in der Unterwelt).

In der Openair-Produktion der Gartenoper Langenthal sang Rebekka Maeder die Adina in „L‘elisir d’amore“, die Elvira in Rossini’s „L’italiana in Algeri“ und wird dort auch in diesem Sommer als Martha zu sehen sein.

Neben der Opernbühne ist das Konzertpodium ein wichtiger Bestandteil ihres Schaffens. Sie ist als Konzertsängerin im In- und Ausland engagiert, u.a. in den Sopranpartien der grossen Werke von Händel (Messias, Saul), Haydn (Schöpfung, Jahreszeiten), Mozart (c-moll Messe, Requiem), Brahms (Requiem).

Konzertreisen führten sie nach Deutschland, Italien und Österreich.

                                                             www.rebekka-maeder.ch